Inhalt

Begleitende Maßnahmen

Der Soziale Dienst arbeitet nach einem ganzheitlichen Ansatz, das heißt es liegt in seiner Verantwortung der produktionsimmanenten Einseitigkeit des Werkstattalltages Angebote zur Verfügung zu stellen, die der Gesamtpersönlichkeit des Einzelnen zur weiteren Entwicklung verhelfen.
Dies betrifft insbesondere die heilpädagogische und soziale Begleitung der Werkstattmitarbeiter im Berufsbildungsbereich- bzw. Arbeitsbereich und darüber hinaus im Freizeitbereich.
Der Soziale Dienst organisiert, koordiniert und übernimmt Begleitende Maßnahmen nach § 10 der Werkstättenverordnung (WVO). Dazu gehören:

  • physiotherapeutische, logopädische und ergotherapeutische Maßnahmen nach Verordnung
  • Keramikzirkel
  • Malzirkel
  • Werkstattschule
  • Gesprächskreis
  • Gruppenfreizeitmaßnahmen
  • Feiern von Festen
  • Unterstützung des Werkstattrates

Außerdem finden jedes Jahr Fußballturniere statt bzw. nimmt die Werkstatt erfolgreich an Stadtsportfesten teil.
Je nach Interessenlage und Möglichkeiten ist ein Ausbau der begleitenden Angebote möglich. Die Partner-Werkstätten arbeiten im Club "Heinrich" mit der Mobilen Behindertenhilfe zusammen.


 

Partner-Werkstatt für behinderte Menschen | Hauptwerkstatt Burgstädt | Reinhard-Schmidt-Straße 7 | 09217 Burgstädt | Tel.: 03724 / 1 85 80 | Fax: 03724 / 1 85 830

© 2008 - 2018: HTML/CSS/TYPO3 - Pixelbrand GbR